Enkeltrick vereitelt – Betrüger geht leer aus

Weil eine 80-Jährige in nahezu letzter Sekunde misstrauisch wurde, konnte gestern Nachmittag in Schkeuditz ein Vermögensschaden verhindert werden.

In der Vergangenheit gab es vermehrt Versuche mittels Enkeltrick an große Mengen Bargeld oder Wertgegenstände zu gelangen. Unbekannte riefen dazu bei meist älteren Personen an und gaben sich als deren Enkel aus. Unter einem Vorwand wurde dann eine große Menge Bargeld oder Wertgegenstände gefordert, um sich aus einer misslichen Lage zu befreien.

So ähnlich erging es einer älteren Dame (80), aus Schkeuditz, die sich am gestrigen Nachmittag gegen 15 Uhr in die Sparkassenfiliale in Schkeuditz begab. Der vermeintliche Enkel gab an, an einem schweren Verkehrsunfall beteiligt gewesen zu sein und sich deswegen nun in Haft zu befinden. Gegen eine sofortige Zahlung von 10.000 Euro in bar an den Staatsanwalt würde man ihn wieder freilassen. Auf dem Weg zur Sparkasse wuchs ihr Misstrauen gegenüber dem Anrufer, mit dem sie noch immer telefonierte. Sie vertraute sich einer Mitarbeiterin der Sparkasse an, die daraufhin die Polizei informierte. Es entstand kein Vermögensschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines versuchten Betruges.

(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 2. Juli 2021 um 11:41 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 2. Juli 2021 um 11:42 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vorheriger Artikel

Nach Diebstahl von Elektronikschrott: Verdächtige gestellt

nächster Artikel

Sonderausstellung zu verlorenen Orten der Braunkohle-Ära ab sofort geöffnet