Auffahrunfall und Unfallflucht

Anzeige

Auf der A9 auf Stauende aufgefahren
Am Montag, den 5. Dezember, übersah gegen 11.30 Uhr der Fahrer einer Sattelzugmaschine Scania auf der Autobahn 9 in Richtung München, kurz vor der Anschlussstelle Wiedemar, ein Stauende und fuhr trotz sofortiger Bremsung auf einen Sattelzug DAF auf.
Durch den Aufprall wurde der Sattelzug DAF auf einen weiteren Sattelzug DAF geschoben. Der 44jährige Fahrer des Scania aus Litauen wurde verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden kann aktuell noch nicht beziffert werden. Die Autobahn musste für etwa eine Stunde voll gesperrt werden

Sachschaden und Trunkenheit beim Einparken
Am späten Montagabend des gleichen Tages hatte in Torgau die Fahrerin eines Pkw Kia die Absicht, im Kiebitzweg in eine Parklücke einzuparken und fuhr dabei gegen einen abgeparkten Pkw Skoda. Als sich die 41jährige Bulgarin anschließend vom Unfallort entfernte, informierte der Halter des beschädigten Fahrzeugs die Polizei. Die Unfallverursacherin konnte bereits wenig später in ihrer Wohnung gestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,94 Promille.
Nach Durchführung einer Blutentnahme wurde ihr Führerschein beschlagnahmt. Die Fahrerin hat sich nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. Der Sachschaden wurde mit etwa 4.000 Euro beziffert.

(1 mal heute gelesen)
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Previous Article

Am bundesweiten Warntag Sirenen und Warn-Apps im Test

Next Article

Adventskonzert der Bundeswehr in Delitzsch

Total
0
Share