Versuchter Raub in Delitzsch: Polizei fahndet nach Tatverdächtigem

Die Polizei fahndet nach unbekanntem Tatverdächtigen einer versuchten räuberischen Erpressung in zwei Fällen. Der Vorfall ereignete sich bereits am 11. Juli 2020 gegen 10 Uhr in Delitzsch.

Wie die Polizei heute mitteilt, kam es am 11. Juli 2020 in Delitzsch zu zwei versuchten räuberischen Erpressungen durch einen unbekannten Tatverdächtigen an zwei verschiedenen Orten.

Erster Tatort

Gegen 10:00 Uhr betrat der unbekannte Mann den Verkaufsraum einer Tankstelle. Aus einer mitgeführten Papiertüte zog er an der Kasse einen pistolenähnlichen Gegenstand und äußerte gegenüber der dortigen Mitarbeiterin das Wort »Überfall«. Die Angestellte ließ sich davon nicht beeindrucken, woraufhin der Tatverdächtige die Waffe wieder einsteckte und die Tankstelle verließ.

Zweiter Tatort

Unmittelbar im Anschluss begab sich der Mann mit einem Fahrrad zu einem nahegelegenen Blumenladen. Nachdem er das Geschäft betrat, zog er erneut einen pistolenähnlichen Gegenstand aus seiner Tüte und verlangte von einer Verkäuferin die Herausgabe von Bargeld. Kurz darauf kam die Inhaberin des Blumenladens hinzu, die den Tatverdächtigen aufforderte, das Geschäft zu verlassen. Als der Unbekannte offenbar erkannte, dass auch sein zweiter Überfallversuch gescheitert war, verließ er das Geschäft.

Trotz umfangreicher Ermittlungen konnten bisher keine weiterführenden Hinweise gewonnen werden, die zur Identifizierung des unbekannten Tatverdächtigen führten. Die Leipziger Polizei wendet sich zur Suche nunmehr aufgrund eines richterlichen Beschlusses an die Öffentlichkeit.

Die Bilder des Gesuchten sind auf der Website der Polizei zu sehen.

Wer erkennt den Mann auf den Bildern oder anhand der Beschreibung? Wer weiß, wo er sich regelmäßig aufhält? Zeugen, die Hinweise zu dem unbekannten Mann geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 28. April 2021 um 17:13 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 30. April 2021 um 9:45 Uhr.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vorheriger Artikel

Mehr als 600 nordsächsische Blaulicht-Mitarbeiter erhalten Impfung

nächster Artikel

Tödlicher Unfall auf der B183 bei Görschlitz