Inzidenz über 1000: Ab Dienstag Einschränkungen für Ungeimpfte in Nordsachsen

Seit Montag, den 22. November gilt die Sächsische Corona-Notfallverordnung, die am Freitagabend bekannt gegeben wurde. Der Landkreis Nordsachsen startet direkt mit einer Ausgangsbeschränkung für ungeimpfte Personen.

Anzeige

Laut Robert-Koch-Inzidenz lag die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Nordsachsen am Sonntag bei 1.195,3, am Samstag lag sie noch bei 931,9. Es ist also davon auszugehen, dass am Montag mit Inkrafttreten der neuen Corona-Notfallverordnung die Inzidenz weiter über 1.000 liegt. Damit würde dann bereits einen Tag später, also ab Dienstag die so genannte Hotspot-Regelung in Kraft treten, die eine Ausgangsbeschränkung für nicht geimpfte und nicht genesene Personen vorsieht.

Update, 22.11.: Die Inzidenz liegt heute im Landkreis bei 1.321,9. Demnach gilt ab 23.11. die beschriebene Ausgangssperre für nicht geimpfte und nicht genesene Personen.

Die Ausgangsbeschränkung gilt zwischen 22 Uhr und 6 Uhr. Das Verlassen der Unterkunft ist in dieser Zeit nur aus den folgenden triftigen Gründen zulässig:

  1. die Abwendung einer Gefahr für Leib, Leben, Kindeswohl und Eigentum,
  2. die Jagd zur Prävention der Afrikanischen Schweinepest,
  3. die Ausübung beruflicher, hochschulischer oder schulischer Tätigkeiten und kommunalpolitischer Funktionen,
  4. die Wahrnehmung des notwendigen Lieferverkehrs, einschließlich Brief- und Versandhandel,
  5. Fahrten von Feuerwehr-, Polizei-, Rettungs- oder Katastrophenschutzkräften zum jeweiligen Stützpunkt oder Einsatzort,
  6. der Besuch von Ehe- und Lebenspartnern sowie von Partnern von Lebensgemeinschaften, hilfsbedürftigen Menschen, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen und die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts im jeweiligen privaten Bereich sowie Besuche im Sinne des § 16,
  7. die Inanspruchnahme medizinischer, psychosozialer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen sowie der Besuch Angehöriger der Heil- und Gesundheitsberufe,
  8. soweit dies medizinisch erforderlich ist oder im Rahmen einer erforderlichen seelsorgerischen Betreuung,

  9. die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen,
  10. die Begleitung Sterbender im engsten Familienkreis, und
  11. unabdingbare Handlungen zur Versorgung von Tieren.

Wird der Schwellenwert von 1.000 dann an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder unterschritten, gilt die Ausgangsbeschränkung ab dem nächsten Tag nicht mehr.

(14 mal heute gelesen)

Veröffentlicht am 21. November 2021 um 12:44 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 22. November 2021 um 11:32 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vorheriger Artikel

Schulen und Kitas bleiben weiter geöffnet - Schulbesuchspflicht ausgesetzt

nächster Artikel

Impftermine Nordsachsen: Hier gibt's den Booster