Eilenburg will Flut-Opfern in NRW helfen

Die Stadt Eilenburg ruft zu Spenden für die von der Flut in Nordrhein-Westfalen betroffenen Kommunen auf.

“Dutzende Tote und Vermisste, ganze Orte, die in den Fluten versinken. Es ist eine Katastrophe, wie sie Deutschland lange nicht erlebt hat. Die Wassermassen wälzen sich durch die Straßen, ganze Orte versinken in braunen Fluten. Es braucht jetzt keine Worte, sondern Hilfe! Schnelle, unkomplizierte Hilfe! Hilfe in Form von Geldspenden sowie vor Ort-Hilfe durch die verschiedensten Hilfsorganisationen”, schreibt die Stadtverwaltung Eilenburg in einer Mitteilung.

Eilenburg kenne diese Zustände aus jüngster Vergangenheit leider nur allzu gut und will helfen. “Bitte spendet und unterstützt die Betroffenen, die ihre Liebsten und ihre Existenzgrundlage verloren haben und nun vor dem Nichts stehen. Es gilt, die Aufräumarbeiten und den Wiederaufbau schnellstmöglich umzusetzen”, ruft Eilenburgs Oberbürgermeister Ralf Scheler auf.

Die Stadtverwaltung Eilenburg sammle Geldspenden mit dem Verwendungszweck „Spende Flutopfer 2021“, um diese an eine betroffene Kommune weiterzuleiten. Die Kontodaten lauten wie folgt:

Kontoinhaber: IBAN: Verwendungszweck:
Stadtverwaltung Eilenburg DE88 1203 0000 0018 8203 32
Spende Flutopfer 2021

Eine Bestätigung über den Zahlungseingang kann durch die Stadtverwaltung erfolgen. Dazu seien die personenbezogenen Daten an die zuständige Sachbearbeiterin Frau Richter (n.richter@eilenburg.de), zu übersenden. Eine Spendenquittung könne aufgrund der Weiterleitung der Spendenbeträge nicht ausgestellt werden. Der Oberbürgermeister werde sich persönlich unter anderem mit dem Bundesland NRW in Verbindung setzen, um hier die gezielte und direkte Einsetzung der Spendenmittel zu erreichen.

Foto: Symbolbild

(1 mal heute gelesen)
Veröffentlicht am 16. Juli 2021 um 11:37 Uhr.
Letzte Bearbeitung: 16. Juli 2021 um 11:37 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vorheriger Artikel

Zwei schwere Unfälle am Freitag

nächster Artikel

Polizei sucht nach 16- und 18-Jähriger aus Torgau